Die Chakren der Neuen Zeit

 

Chakra bedeutet übersetzt "sich drehendes Rad".  Als Kanal zwischen Körper, Seele und unserem Umfeld ist es für unsere ganzheitliche Gesundheit von entscheidender Bedeutung, dass die Drehung des Rades einwandfrei funktioniert und Energien ungehindert ausgetauscht werden können.

 

Doch jede Art von körperlicher oder seelischer Verspannung, jeder Schmerz, jedes Unwohlsein führt zu Störungen, im schlimmsten Fall Blockaden. Ist ein Chakra blockiert, kann nicht mehr genug körperliche und seelische Energie fließen, und es kann sein, dass wir krank, depressiv oder ängstlich werden.

 

Durch den Chakrenausgleich können sich diese Blockaden sich langsam auflösen, Energiestaus können abgebaut werden und Gefühle von Angst, Unsicherheit, Unerfülltheit und Trennung losgelassen werden. 

 

Beispiele für blockierte Chakren sind:

Lustlosigkeit, mangelnde Freude, Ruhelosigkeit, gelebter Mangel, Ängste und Erschöpfungszustände u.v.m.....

 

Da sich die Energien auf der Erde ständig erhöhen, verändern sich die Farben und Aufgaben unserer Chakren. Die Chakren werden angepasst und mit der neuen Energie aufgeladen.

 

Die Chakrenreinigung wirkt harmonisierend, ausgleichend und wohltuend auf Körper, Geist und Seele.


 

 Eranus und Luinachakra 

Der Zugang zu diesen Chakren hilft dir, dich von Ängsten zu befreien und Gelassenheit zu erlangen.

Das Eranuschakra sitzt am Hinterkopf 3cm unter dem Schädelknochen. Ist dieses Chakra aktiviert und aufgefüllt, kann es wesentlich dazu beitragen die Zellen zu verändern. Menschen, deren Eranuschakra aktiviert ist, sind Menschen in völliger Ausgeglichenheit und schwingen im harmonischen Rhythmus des Universums und der Erde.

 

Das Luminachakra sitzt in der Mitte des Gehirns, an einem Energieband, das zwischen den Ohren, etwas oberhalb der Hörkanäle verläuft. Ist dieses Chakra aktiviert, führt es zu einer tiefen Spiritualität. Menschen, deren Luinachakra aktiviert ist, erkennen im spirituellen Zustand die größeren Zusammen hänge und es gelingt ihnen sehr leicht, sich zu zentrieren und den Mittelpunkt ihres Selbst zu finden. Menschen, deren Luinachakra nicht aktiviert ist, sind meist sehr ruhelos und können sich nur schwer zentrieren. Sie setzen sich selbst Grenzen und können so das Große Ganze nicht erkennen.

 

Alpha und Omegachakra

Das Alphachakra gibt dir eine höhere Verbindung zu deiner Monadenseele, deinem „Hohen Selbst“ Einige Menschen haben, auf ihrem spirituellen Weg, sehr viel Wissen aufgenommen, an Seminaren teil genommen und doch spüren sie dieses Wissen nur im Verstand. Das liegt daran, das dieses Wissen durch dein Alphachakra, durch dein „Hohes Selbst“ an dich gegeben wird. Mit der Öffnung des Alphachakras wirst du mit dem Universellen Geist der Göttlichkeit in Verbindung gebracht.

 

Das Omegachakra verbindet sich mit dem planetaren Erdgitternetz der Mutter Erde. Mit der Öffnung des Omegachakras stehst du in direkter Verbindung mit dem Gitternetz. Eine Schwingung die dich in Harmonie bringt. Das Omegachakra weit geöffnet, hat sehr viele Funktionen. Die wichtigste Funktion ist die, dass du mit deinem physischen Körper in die Schwingung, im Gleichklang mit dem Magnetgitterfeld stehst.