Oxymel

Im September 2018 besuchte ich in Salzburg bei der wunderbaren GABRIELA NEDOMA einen Tagesworkshop zum Thema OXYMEL, von dem ich total geflasht war! Was man mit diesem "Sauerhonig" alles machen kann!

 

OXYMEL

  • kann als Ersatz für Alkohol in Kräuterauszügen genommen werden
  • hat eine ausgezeichnete Extraktions- und Konservierungskraft
  • als Trägerflüssigkeit von Bachblütenmischungen für Kinder 
  • starkt verdünnt kann es auf die Haut aufgetragen werden (zur Regeneration)
  • als Erfrischungsgetränk (1 : 10 mit Wasser oder Tee)
  • ist eine alt überlieferte Arznei 

 

 

 

Die Verwendung von Oxymel ist bereits seit über 2500 Jahren dokumentiert. Aus der Mischung von Honig und Essig entstehen kraftvolle Tinkturen. Oxymel ist nicht nur gesund, es ist auch als Sirup verwendbar. Im Mittelalter wurde es bei Fieber, Halsentzündungen, Vergiftungen und Verdauungsstörungen verwendet.  Auch Hildegard von Bingen schrieb in ihrem Buch Physica davon.

OXYMEL findet Verwendung bei vielerlei körperlichen Beschwerden und wirkt auch unterstützend bei der Nervenaktivität. 

 


Was benötigst DU für die Herstellung:

Honig und Apfel-Essig in Bioqualtität!

 

Welche Honigarten werden verwendet?

  • Blüten- und Waldhonig
  • Lindenblütenhonig für Kinder
  • Löwenzahnhonig
  • Buchweizenhonig
  • Akazienhonig
  • Heidehonig und andere....

Die Herstellung:

 

Richtwert pro Glas: 1 Teil Essig, 3 Teile Honig, 1/100 Teil Salz

 

Man gibt Honig und Essig in ein Glas und rührt gut um, bis eine homogene Masse entsteht. Es wäre möglich noch einen Teil Quell- oder Mineralwasser hinzuzufügen, sollte die Konsistenz zu dickflüssig sein.

Das Oximel sollte dunkel und kühl ca.1 Woche lagern, damit es weiter verarbeitet werden kann

 

Die gängisten Mischverhältnisse des Oxymels sind: 

2 Teile Honig : 1 Teil Essig

1 Teil Honig : 1 Teil Essig

2 Teile Essig : 1 Teil Honig

 

Oxymel sollte dunkel und kühl gelagert werden und ist bis zu 3 Jahre haltbar! 

 

 


Hier noch ein Rezept:

OXYMEL zum Einschlafen:  

 

in diesem Fall benötigt stellst du ein Oxymel im Mischverhältnis 4 : 1 her -  4 Teile Honig : 1 Teil Essig   (Lindenhonig wäre zu empfehlen)

und lässt es eine Woche dunkel und kühl lagern. 

 

Nach einer Woche werden Lavendel und Melisse  im Mörser zerkleinert  (bei getrockneten Pflanzen kommt etwas Quell- oder Mineralwasser hinzu!) Die Kräuter in ein Glas geben und den Rest mit Oxymel auffüllen.

 

1 - 4 Wochen dunkel lagern, abseihen und fertig ist das Einschlafsafterl

 

 

 

Noch mehr Rezepturen findst DU in den Büchern von Gabriela Nedoma.

 

 

 

 


NO EMUs

WAS NO EMUs sind und WIE man sie herstellt, erfährst du in einem der nächsten Beiträge!